Incontro zoom “Dopo la presidenza europea della Germania. Prospettive in Europa”

ADIT Zoom meeting 26/02/2021

EVENTO ZOOM DI ADIT

Giorno: Venerdì 26 febbraio 2021
Ora: 16.30 – 17.30
Titolo: Dopo la presidenza europea della Germania. Prospettive in Europa.
Interviene: Katharina Strecker, referente dell’Ufficio Affari Economici, Ambasciata della Repubblica Federale Tedesca, Roma
Discutono: Andrea De Petris, Università degli Studi Giustino Fortunato, Benevento/Direttore Scientifico Cep Italia; ADIT
Désirée Biehl, Villa Vigoni. Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog, Loveno di Menaggio

Piattaforma: ZOOM
https://unitn.zoom.us/j/84853268044
Passcode: 734827

In collaborazione con Eurocomunicazione.

Dal 1 luglio al 31 dicembre 2020, la Germania ha assunto la Presidenza del Consiglio dell’UE nell’ambito del trio composto anche da Portogallo (gennaio – giugno 2021) e Slovenia (luglio – dicembre 2021), che dovrebbe garantire una maggiore continuità nella politica europea. Il motto era Insieme per la ripresa dell’Europa. Quali obiettivi sono stati raggiunti durante la presidenza del Consiglio dell’UE? Dove ci sono ancora margini di manovra? Che ruolo ha avuto la pandemia del Coronavirus nelle discussioni? Queste e altre domande saranno affrontate durante l’evento. Dopo un intervento introduttivo di Katharina Strecker, Andrea De Petris e Désirée Biehl discuteranno con la referente per l’economia e le questioni dell’UE dell’Ambasciata della Repubblica federale di Germania a Roma, per poi passare la parola ai partecipanti


ADIT-ZOOM-Veranstaltung

Datum: Freitag, den 26. Februar 2021
Uhrzeit: 16.30 – 17.30
Titel: Nach der deutschen Ratspräsidentschaft. Perspektiven in Europa
Referentin: Katharina Strecker, Wirtschaftsreferentin und EU-Beauftragte (Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Rom)
Discussants: Andrea De Petris, Università degli Studi Giustino Fortunato, Benevento/Wissenschaftlicher Direktor Cep Italien; ADIT
Désirée Biehl, Villa Vigoni. Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog, Loveno di Menaggio

Plattform: ZOOM
https://unitn.zoom.us/j/84853268044
Passcode: 734827

In Zusammenarbeit mit Eurocomunicazione

Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 führte die Bundesrepublik Deutschland unter dem Motto Gemeinsam. Europa wieder stark machen den Vorsitz im Rat der Europäischen Union (EU). Weiterhin bildete Deutschland zeitgleich mit Portugal, das im ersten Halbjahr 2021 und Slowenien, das im zweiten Halbjahr die Ratspräsidentschaft innehaben wird, eine Triopräsidentschaft, was für mehr Kontinuität in der europäischen Politik sorgen soll. Welche Ziele konnten während der EU-Ratspräsidentschaft erreicht werden? Wo besteht noch Handlungsbedarf? Welche Rolle spielte bei den Diskussionsrunden die Corona-Pandemie bei den Diskussionen? Um diese und weitere Fragen wird es bei der Veranstaltung gehen. Nach einem einführenden Beitrag von Katharina Strecker werden zuerst Andrea De Petris und Désirée Biehl mit der Wirtschaftsreferentin und EU-Beauftragten der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Rom diskutieren, um danach den Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu geben, selbst Fragen zu stellen.


Mediateca